Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 202 mal aufgerufen
 Forschung und Medizin
Trainingslabor Offline




Beiträge: 957

21.07.2012 12:45
RE: Gibt es bald ewiges Leben? antworten

Zitat
20.07.2012, 15:24 Uhr
Gibt es bald ewiges Leben?

(mfr/ah) - Seit jeher versuchen Wissenschaftler einen Weg zu finden, Menschen unsterblich zu machen. Diesem Projekt hat sich auch ein Russe verschrieben, der mit seiner Initiative "2045" das menschliche Gehirn in einen Roboter verpflanzen will. Für das nötige Geld sollen die reichsten Menschen der Welt sorgen.



Der Medienunternehmer Dmitry Itskov will den Traum von der Unsterblichkeit ab dem Jahr 2045 Wirklichkeit werden lassen. Über seine Pläne informiert er auf seiner Website "2045.com". Wie aber soll das funktionieren? Zusammen mit einem Team von 30 Forschern plant Itskov, das menschliche Gehirn in einem humanoiden Roboter weiterleben zu lassen. Das ist ein Roboter, der der menschlichen Gestalt nachempfunden ist. Auf diese Weise möchte er das menschliche Leben radikal verlängern.

Sein Vorhaben teilt Itskov in vier verschiedene Arbeitsschritte ein. Von 2015 bis 2020 plant er, eine Roboter-Kopie des Menschen anzufertigen. In diese soll innerhalb der darauffolgenden fünf Jahre das menschliche Gehirn verpflanzt werden. Im dritten Schritt soll der wichtigste Teil des Menschen - dessen Persönlichkeit - in ein künstliches Gehirn übertragen werden. Das Projekt ist dann von Erfolg gekrönt, wenn im Jahr 2045 menschliches Leben in einer Art Hologramm-Körper möglich sein sollte.

Menschen mit einem körperlichen Leiden könnten von dieser bahnbrechenden Technologie profitieren, heißt es auf Itskovs Website. "Jeder Patient mit einem gesunden Gehirn hat die Möglichkeit, zurückzukehren in ein Leben mit einem voll funktionsfähigen Körper."

Es liegt nahe, dass dieses - gelinde gesagt - ambitionierte Projekt Milliarden an Forschungsgeldern verschlingen wird. Dafür hat sich Dmitry Itskov bereits eine Lösung einfallen lassen:...

Weiterlesen:
http://web.de/magazine/wissen/mensch/158....html#.A1000145



AUWEIA! Noch dazzu bekommt man impliziert (einen den Tatsachen nicht entsprechenden) Eindruck entstehen lassen, daß man am Ende seines Lebens erwartungsgemäß über alle verpassten Chancen nachdenkt... Das ist vielleicht bei manchen so, aber auf keinen Fall bei allen. Ich hatte dazu oft genug Gelegenheit, mich mit den auf der Schippe stehenden Menschen noch unterhalten zu können. Alle jene dachten nicht einen Augenblick über irgendwelche tatsächlich oder vermeintlich verpassten Chancen in ihrem Leben nach. Das kann ich versichern.

TL, der Administrator und Doktor des Forums.

_________________________________________________________
MLR
Is there anybody out there...?

Hier geht es zur: Akzeptanzabstimmung der Formulierung der "NATÜRLICHEN MENSCHENRECHTE".

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen