Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
 Andere Länder, andere Sitten...
Michael Wargowski Offline




Beiträge: 2.776

23.10.2012 22:54
RE: EU support for Israeli crimes... antworten

Zitat
3. Annette Klepzigs Info

WARUM - Sprachlos vor Scham / EU support for Israeli crimes makes it unworthy of Nobel Peace Prize




Meir Margalit מאיר מרגלית "....diesmal aber blieb ich sprachlos, die Wörter fehlten mir, und vor Scham wusste ich nicht, wohin. Was sollte ich einem Freund, einem katholischen Mönch, antworten, als er mir obszöne Worte zeigte, die ein oder mehrere Doofe am Eingang des Franziskanerklosters..." Siehe 4 ) Annette Klepzig

http://german.ruvr.ru/_print/91876544.html

1 a ) Israel kontrolliert Schiff mit Humanitärgütern für Palästina

Die Motorboote der israelischen Kriegsmarine haben das Segelschiff „Estelle“ mit Humanitärgütern für Palästina angehalten. Israelische Militärs in Masken bestiegen das Schiff und untersuchen es, teilen griechische Massenmedien mit. Laut präzisierten Angaben befinden sich an Bord etwa 30 Aktivisten...

http://www.freunde-palaestinas.de/

1 b ) Israels Marine stoppt Gaza-Blockadebrecher "Estelle"...

Siedler und die Olivenbäume Palästinas

Die Extremistischen jüdischen Siedler in der Westbank hassen Olivenbäume und sie hassen deren palästinensischen Besitzer...

http://zope.gush-shalom.org/home/en/chan...ses/1350738950/

I c ) PRESS RELEASE. Occupation at sea

Three Israelis among captured "Estelle".
Also on board: Members of Parliament from Sweden, Norway, Spain and Greece.
Gush Shalom: A stupid show of force, expanding occupation to international waters in the Mediterranean

http://www.youtube.com/watch?v=rsjNMzWGtqk

2 a ) Stéphane Hessel: Der Kampf für Menschenrechte - von der Résistance bis zum Palästina-Konflikt

Mit Stéphane Hessel, Diplomat, Lyriker, ehemaliger Résistance-Kämpfer und Überlebender des KZ Buchenwald, Autor von "Empört Euch!" und "Engagiert Euch!"
Menschenrechte seien das wichtigste, was verteidigt werden müsse, sagt der Diplomat, ehemalige Résistance-Kämpfer und Überlebende des KZ Buchenwald Stéphane Hessel im Kontext TV Interview. Das gelte insbesondere für die Europäer. Heute gelte seine Empörung vor allem der Situation der Palästinenser im Nahen Osten. Seit 60 Jahren...

2 b ) Bundeskanzlerin + Menschenrechte.rtf: Die Menschenrechte in Israel/Palästina. Ellen Rohlfs

Wenn man über die Medien die Auslandsreisen der Bundeskanzlerin mit verfolgt, erfährt man immer, dass sie z.B. in China und in vielen anderen Ländern selbstverständlich auch das Thema „Menschenrechte“ vorbringt und anmahnt– sicher nicht zur Freude ihrer jeweiligen Gesprächspartner. Es scheint ihr ein echtes Anliegen zu sein.

Wenn Angela Merkel jedoch nach Israel fliegt und dort mit den Verantwortlichen der Regierung verhandelt oder gar in der Knesset redet, fällt das Wort „Menschenrechte“ gar nicht. Daraus sollte man eigentlich schließen...

http://www.zenithonline.de/deutsch/polit...tsrason-003411/

2 c ) Vorsicht, Staatsräson!

Wenn es um Israels Sicherheit geht, hantieren Medien und Politiker gerne mit einem Begriff der Rechtsgeschichte, der in Demokratien nichts zu suchen hat, meint Botschafter a.D. Gerhard Fulda.

...Die Bundeskanzlerin nähert sich gefährlichen Denkkategorien: Grund genug, einige Schritte zurückzutreten und sich zu fragen: Was hat es eigentlich auf sich mit der Staatsräson?... ..Es stellt sich die Frage, ob es nicht im Wesen jeder autokratischen Herrschaftsstruktur liegt, nachfragefreie Räume zu schaffen, in denen der Nukleus der Macht unangefochten bleibt...


3 ) Apartheid in SA und Israel.rtf: Die israelische Politik der Enteignung erinnert an die südafrikanische Apartheid. Pläne, um Beduinen in Israel zu vertreiben, erinnern an die zwangsweise Vertreibung der Schwarzen in Sophiatown. Heidi-Jane Esakov

Von der Ausführung des Prawer-Plans wird erwartet, dass rund 30 000 Beduinen aus ihren Hütten/ von ihren Wohnplätzen vertrieben werden.

Während der zwangsweisen Vertreibung (der Menschen) des südafrikanischen Vorortes von Sophiatown 1955 wurden 65 000 Bewohner „umgesiedelt“ und „in Schachtelhäusern in schwarzen Townships abgeladen“. Nur ein paar Jahre zuvor - 1948 - wurden noch nicht von Israel vertriebene Beduinen aus Israels Negevwüstenregion zwangsweise aus dem Land ihrer Vorfahren vertrieben, um in einer eingegrenzten Zone, Siyag genannt (buchstäblich „eingezäunt“) umgesiedelt zu werden...

MLR
Is there anybody out there...?

Hier geht es zur: Akzeptanzabstimmung zur Formulierung der "NATÜRLICHEN MENSCHENRECHTE". Hier ist die Öffentlichkeit gefragt, ob sie sich damit identifizieren kann oder nicht.

Michael Wargowski Offline




Beiträge: 2.776

24.10.2012 12:46
#2 RE: EU support for Israeli crimes... antworten

Zitat
http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=8399

4) Warum das, Bruder ? Über die Angriffe auf Kloster und Kirchen in Jerusalem.

Meir Margalit מאיר מרגלית ist Dr., Historiker, Forscher der Geschichte der jüdischen Gemeinschaft im Palästina unter dem britischen Mandat und Mitbegründer des Israelischen Komitees gegen die Zerstörung von Häusern.

Warum das, Bruder? Diesmal aber wusste ich keine Antwort. Meist kann ich die Einwände vom Tisch wischen und eine mehr oder weniger überzeugende Antwort geben, diesmal aber blieb ich sprachlos, die Wörter fehlten mir, und vor Scham wusste ich nicht, wohin. Was sollte ich einem Freund, einem katholischen Mönch, antworten, als er mir obszöne Worte zeigte, die ein oder mehrere Doofe am Eingang des Franziskanerklosters auf dem Berg Zion gemalt hatte/n? Er stellte mir eine einzige, zwar kurze aber schneidende Frage: Warum? „Warum, Bruder? “ Und ich weiß keine Antwort...

http://www.neues-deutschland.de/artikel/...ml?action=print

5) Keine Entwarnung für Magher al Abed. Von Oliver Eberhardt

Israels Militär will palästinensische Bewohner aus ihren Dörfern vertreiben, um ein Übungsgelände zu schaffen


Israels Militär will acht Dörfer im Westjordanland räumen, um das Gelände als Schießplatz zu benutzen. Der Oberste Gerichtshof hat das vorläufig untersagt. Aufatmen können die Bewohner dennoch nicht: Die Armee versucht sie nun einzuschüchtern. Die Soldaten kamen am Morgen in das südlich von Hebron gelegene Magher al Abed. Die Kinder hatten sich gerade auf den Weg zur Schule in der Stadt gemacht. »Sie haben alle kontrolliert, alles durchsucht, Fotos gemacht - besonders von Solaranlagen und Strommasten«, sagt ein Reporter, der zufällig Zeuge wurde. »Mein Eindruck ist, dass das Ziel war, Stärke zu zeigen...«

http://electronicintifada.net/content/eu...ace-prize/11771

II ) EU support for Israeli crimes makes it unworthy of Nobel Peace Prize. Omar Barghouti

The European Union is not “merely hypocritical” in its relationship with Israel, it is “complicit in crimes against the Palestinian people.” This is one of the main conclusions of David Cronin’s compellingly-argued book Europe’s Alliance With Israel: Aiding the Occupation. In fact, the European Union is steadily upgrading its relations with Israel while overwhelming, and growing, public majorities across Europe’s largest nations view Israel “mostly negatively.”...

http://othersite.org/finian-cunningham-s...minent-analyst/

III ) Silencing Press TV is murdering the truth – Prominent analyst. Finian Cunningham

In many ways, the gagging of Press TV by European powers is the equivalent to the murder of Maya Naser. It is the silencing of a voice that is otherwise exposing the truth about these powers: their criminality, duplicity, hypocrisy and their moral bankruptcy."... ....The author and media commentator was expelled from Bahrain in June 2011 for his critical journalism in which he highlighted many human rights violations by the Western-backed regime. For many years, he worked as an editor and writer in the mainstream media, including ,The Mirror, Irish Times and Independent. Originally from Belfast, Ireland, he is now based in East Africa where is writing a book on Bahrain and the Arab Spring. More Press TV articles by Finian Cunningham...

4. Piraterie vor Gaza

von Rüdiger Göbel

Seit 2007 leiden die gut eineinhalb Millionen Palästinenser im Gazastreifen unter der Abriegelung. Immer wieder versuchen Aktivisten, die von Israel verhängte Seeblockade zu durchbrechen - bislang vergeblich. So auch am Wochenende. Die israelische Marine stoppte am Samstag die unter finnischer Flagge fahrende »Estelle« rund 50 Kilometer vor der Küste des Gazastreifens. Vermummte und bewaffnete Soldaten enterten das mit Hilfsgütern beladene Schiff, kappten die Kommunikation und verschleppten es in den Hafen von Aschdod. Die rund 30 Aktivisten an Bord leisteten keinen Widerstand. Eine Sprecherin der Kampagne »Ship to Gaza« in Schweden sprach gegenüber der Nachrichtenagentur AP von einer »Demonstration der Skrupellosigkeit«-…

Weiter => http://www.jungewelt.de/2012/10-22/023.php

[junge welt vom 22.10.2012]

5. Sonnenseite Newsletter

=> http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+News,6.html

ZEITFRAGENFORUM:
http://www.dietrichstahlbaum.de

Blogs:
http://zeitfragen.blog.de/
http://fotoserien.blog.de/
http://zeitfragen-info-blog.blog.de/

Twitter: @DStahlbaum

Facebook
http://www.facebook.com/dietrich.stahlbaum.1

Stahlbaums eBooks:
http://www.bookrix.de/library.html?user=dietrichstahlbaum

MLR
Is there anybody out there...?

Hier geht es zur: Akzeptanzabstimmung zur Formulierung der "NATÜRLICHEN MENSCHENRECHTE". Hier ist die Öffentlichkeit gefragt, ob sie sich damit identifizieren kann oder nicht.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen