Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 248 mal aufgerufen
 Wirtschaftliches
Trainingslabor Offline




Beiträge: 957

07.01.2013 19:47
RE: Waffendeals unter Ausschluss der Öffentlichkeit Antworten

Zitat
Betreff: Synagoge lobt Palästina-Abstimmung der Uno / Refusing Service in the IOF

Deutschland und seine Rüstungsexporte: Waffendeals unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) stehe "für einen radikalen Paradigmenwechsel in der Außenpolitik", sagte Grünen-Chefin Claudia Roth der Süddeutschen Zeitung. Sie bewege sich "weg von der restriktiven Rüstungsexportpolitik" und "hin zu einer Doktrin, die auf Waffen und Militär setzt"...

Zeichen der Zeit: ALLEIN D€R PROFIT ZÄHLT!
Annette Klepzig


Kartoon des Tages: Klaus Stuttmann – Panzerexport
http://othersite.org/kartoon-des-tages-k...n-panzerexport/

1. ) Professor Rolf Verleger.rtf:

Synagoge lobt Palästina-Abstimmung der Uno

In einer Email an ihre Mitglieder lobten die drei Rabbiner der New Yorker Synagoge B'nai Jeshurun die Abstimmung in der Uno-Vollversammlung, durch die der Status Palästinas zu einem Nichtmitglied-Staat mit Beobachtercharakter aufgewertet wurde. Diese Abstimmung sei "ein grosser Moment für uns als Bürger der Welt"; "wir hoffen, dass der 29. November 2012 in Zukunft den Moment bezeichnen wird, der dem palästinensischen Volk ein nötiges Gefühl von Würde und Sinn brachte, der zu einem Ende von Gewalt führte und der die Zweistaatenlösung voranbrachte."...

Der Originalartikel:

NEW YORK

Synagoge lobt Palästina-Abstimmung der Uno

Hoffnung auf eine Förderung des Friedens zwischen Israel und den Palästinensern.
In einem Email an ihre Mitglieder lobten die Führer der prominenten, mit keiner der religiösen Strömungen verbundenen New Yorker Synagoge Bnai Jeshurun die Abstimmung in der Uno-Vollversammlung, in deren Verlauf der Status der Palästinenser zu dem eines Nichtmitglied-Staates mit Beobachtercharakter aufgewertet worden ist. Diese Abstimmung sei «ein grosser Moment für uns als Bürger der Welt», heisst es in der von den drei Rabbinern, dem Kantor und dem Exekutiv-Direktor der Synagoge unterzeichneten Botschaft.

Weiter → http://tachles.ch/news/synagoge-lobt-pal...timmung-der-uno

[tachles - Das jüdische Wochenmagazin vom 06.12.12]

2 ) Israelische "Demokratie".rtf: PRESSEMITTEILUNG ANNETTE GROTH

Drohungen, Hanin Zoabi von den Knesset-Wahlen auszuschließen

Zwei israelische Politiker, Ofer Akunis und David Rotem, haben das zentrale Wahlkomitee in Israel aufgefordert, die arabische Balad-Partei,
die seit 1996 mit Abgeordneten in der israelischen Knesset vertreten ist, und insbesondere deren Abgeordnete Hanin Zoabi, von den nächsten
Knesset-Wahlen auszuschließen. Bereits zuvor hatte der stellvertretende sraelische Außenminister, Danny Danon, eine ähnliche Petition eingereicht...

http://www.youtube.com/watch?v=HGa1jmXiDvQ

3 a ) Evelyn Hecht-Galinski: Bittere Wahrheiten

Der Blick der deutschen Medien auf den Nahost-Konflikt hält an. Nach dem achttägigem Krieg, Palästinas Anerkennung als UN-Beobachterstaat und Israels Ankündigung weiterer Siedlungen, legt nun der Besuch des israelischen Premierministers die Berliner Innenstadt lahm. Evelyn Hecht-Galinski, Tochter des 1992 verstorbenen Zentralratsvorsitzenden Heinz Galinski, fasst in ihrem Gastkommentar die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit zusammen und hinterfragt dabei auch die Zwei-Staatenlösung sowie das Handeln Abbas'...

Der Kommentar erschien zudem in der NRHZ und ist somit auch online nachzulesen unter:

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18493

*************************************************


http://www.tagesanzeiger.ch/22045986/print.html
http://www.tagesanzeiger.ch

3 b ) «Der jüdische Staat kann sich jeden Bruch mit dem Recht leisten»

Von Marlène Schnieper,
Angesichts herrschender Machtverhältnisse: Der israelische Historiker Ilan Pappe kann dem UNO-Votum zugunsten der Palästinenser nur symbolischen Wert abgewinnen.
"....Israel ist an einer Zweistaatenlösung längst nicht mehr interessiert. Fast täglich plant, genehmigt... ...Abbas mit den Bantustans, die ihm geblieben sind, abfände, wo sollte der lebensfähige palästinensische Staat entstehen,... ...Die Zuwendungen aus Bern und Brüssel helfen Israel bloss, den Istzustand zu perpetuieren, der schon heute auf eine Einstaatenlösung hinausläuft..."

....Die EU könnte in Nahost couragierter politisieren, doch Deutschland bremst. Für dieses Land stehen das Existenzrecht Israels und dessen Sicherheit über allem.
"Meine Eltern haben Deutschland nach der Machtübernahme Hitlers 1933 verlassen und sind nach Palästina ausgewandert.... ..diese deutsche Verantwortung gilt meiner Meinung nach gegenüber dem jüdischen Volk, es lässt sich daraus keine Nibelungentreue gegenüber Israel und seiner Politik ableiten...."



[ Editiert von Administrator Trainingslabor am 07.01.13 19:48 ]

TL, der Administrator und Doktor des Forums.

_________________________________________________________
MLR
Is there anybody out there...?

Hier geht es zur: Akzeptanzabstimmung der Formulierung der "NATÜRLICHEN MENSCHENRECHTE".

Trainingslabor Offline




Beiträge: 957

07.01.2013 20:01
#2 RE: Waffendeals unter Ausschluss der Öffentlichkeit Antworten

Zitat
3 c ) Ermordung von Journalisten.rtf: Gazas Journalisten trotzen den Angriffen

Trotz der gezielten Angriffe auf angebliche Mitarbeiter der Hamas durch Israels Raketen sagen palästinensische Journalisten, wir werden weiter berichten.

Gazastadt: Das Zielen auf lokale Journalisten in Gaza wird von der israelischen Regierung als ein letzter Versuch unternommen, um Veröffentlichungen zu verhindern, was viele Palästinenser als Folgen ihres Widerstandes gegen die israelische Aggression ansehen...

4 ) Tatsächliche Annexion.rtf: Israel stempelt Pässe von Westbankbesuchern mit „Nur Judäa und Samaria“

von Ali Abunimah

...Das Leben für palästinensische Institutionen unmöglich machen: Dr.Rima M. erklärte mir, dass man ihr zweimal an der Allenby-Brücke, die über den Jordan in die besetzte Westbank führt, den Eintritt verweigert hat. Jedes Mal wurde ihr gesagt, ich würde kommen, um hier ohne Arbeitsvisum zu arbeiten, obwohl es für internationales akademisches Arbeiten an einer palästinensischen Universität nicht möglich ist, ein Arbeitsvisum zu bekommen...

5 a ) IOF Verweigerung.rtf: Natan Blanc verweigert den Militärdienst, Moriel Rothman, Peacenic

Vier Tage nach meiner eigenen Entlassung aus dem Militärgefängnis und mitten in eskalierenden Spannungen, fortgesetztem Töten und Kriegsängsten und Gewalt hat Natan Blanc, 19, aus Haifa seine Absicht erklärt, den Militärdienst zu verweigern und wird morgen wahrscheinlich ins Gefängnis geschickt. Unten ist seine Erklärung...

http://thelefternwall.com/2012/11/18/nat...ice-in-the-idf/

V b ) Natan Blanc, 19 from Haifa, To Refuse Service in the IOF. Moriel Rothman, Peacenic

....I have so much admiration for Natan, as he is making a decision much harder that I don’t think I would have had the courage to make at his age (as I intimated in my own letter, if I’d been here at 18, I would have most likely joined a fighting unit, felt extremely conflicted about, and “Broken the Silence” afterwards). Read his words:...

http://www.imemc.org/ Israeli Occupation Forces: Sunday December 09, 2012 - Friday December 07, 2012
I ) Army Kidnaps Two Palestinian Intelligence Officers In Hebron... Soldiers Kidnap 9, Including 3 Children, In The West Bank...
10 Palestinians Kidnapped In The West Bank... Soldiers Attack Bil’in Weekly Protest Against Wall, Settlements...
PCHR Weekly Report: 3 Palestinians dead, 14 wounded by Israeli forces this week... 14 Injured By Army Fire In Hebron...

Soldiers Kidnap Four Children In Hebron...


http://electronicintifada.net/content/di...ast-month/11973

II ) Human Rights Did Israel fire chemical weapons on Gaza last month?

von Rami Almeghari

Health workers have reported finding “abnormal symptoms” among the injured.

Severe burns cover the face and neck of Hassan Doghmosh. Israel’s latest attack on Gaza may have ended but Doghmosh is still suffering its effects. Doghmosh, 40, was injured when his home in the Sabra neighborhood of Gaza City was bombed during Israel’s eight-day offensive. With Gaza’s medical facilities overstretched, he was initially treated in Egypt. He is now in the intensive care unit of al-Shifa, Gaza’s largest hospital. “There is shrapnel all over his body,” Mohammad Khail, a staff nurse in the hospital, said. “One piece of shrapnel cut an artery in his neck, causing...

II. Inland
Internationale Liga für Menschenrechte fordert von der Regierung Israels:
Freie Ausreise für Mordechai Vanunu!


Von Fanny-Michaela Reisin

Die Carl-von-Ossietzky-Medaille 2010 muss ihm endlich in Berlin verliehen werden können! Aus Anlass der bevorstehenden Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2012 an den Regisseur Peter Lilienthal am 9. Dezember um 11:00 Uhr im GRIPS Theater Berlin erinnert die Internationale Liga für Menschenrechte unter Protest daran, dass die Medaille 2010 an den Pazifisten Mordechai Vanunu immer noch nicht übergeben werden konnte. Diesem wird nach wie vor die Ausreise aus Israel verwehrt.
Mordechai Vanunu wurde 2010 für seine Zivilcourage und herausragende Standhaftigkeit im Einsatz für die vollständige atomare Abrüstung und für transparente Demokratie ausgezeichnet...

Weiter → http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18499

[NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen - Aktueller Online-Flyer vom 09. Dezember 2012]

III. Messias gesucht
Gottes Wille, Israels Grenzen und die Palästinenser

von Harald Martenstein

Die Vorstellung, dass Gott nichts Besseres zu tun hat, als sich in seinem Himmel über die Landesgrenzen seines Lieblingsvolkes Gedanken zu machen, gehört zu den besonders bizarren Ausprägungen von religiösem Wahnsinn, meint Harald Martenstein. Und betet für Israel.

Einer der eindrucksvollsten Menschen, die ich getroffen habe, war der Gewerkschafter und Trotzkist Jakob Moneta. Er ist vor ein paar Jahren gestorben, mit Mitte neunzig. Moneta war in der frühen Bundesrepublik ein mächtiger Mann, bei der IG Metall, und als Kopf der unabhängigen Linken, die mit den Kommunisten nichts am Hut hatten, aber denen die SPD zu kapitalismusfreundlich war…

Weiter → http://www.tagesspiegel.de/meinung/messi...er/7496646.html

[DER TAGESSPIEGEL vom 09.12.12]

TL, der Administrator und Doktor des Forums.

_________________________________________________________
MLR
Is there anybody out there...?

Hier geht es zur: Akzeptanzabstimmung der Formulierung der "NATÜRLICHEN MENSCHENRECHTE".

Trainingslabor Offline




Beiträge: 957

07.01.2013 20:16
#3 RE: Waffendeals unter Ausschluss der Öffentlichkeit Antworten

Zitat
IV. Ungebremste Waffenexporte

Bombengeschäfte am Potsdamer und Pariser Platz.

Von Rupert Neudeck

Was das Buch von Andrew Feinstein für den globalen Waffenhandel (Hamburg 2012) bedeutet, das bringt uns Hauke Friedrichs mit einem ähnlich gut gearbeiteten Buch über die Bombengeschäfte für die Waffenindustrie in der deutschen Bundesrepublik. Beide Bücher bringen uns – um mit Kant zu sprechen – zurecht. Sie sorgen dafür, dass wir den Kampf gegen die Kriege und den Kampf für den neuen noch nicht wirklich begründeten Frieden anders führen müssen. beide Bücher bestehen darauf und haben nicht viel Mühe, uns davon zu überzeugen, dass der Bedarf an Waffen zurückgehen muss, weil er durch immer wieder neu erzeugte Kriege und reale und künstliche Bedrohungen hochgeschrieben wird…

Weiter → http://www.sonnenseite.com/Buch-Tipps,Un...,34,a24008.html

[Sonnenseite Newsletter vom 09.12.12]

V. No Unions please, we're German

BERLIN (Eigener Bericht) - Bundesdeutsche Großkonzerne gehen massiv gegen die Gewerkschaftsarbeit in ihren ausländischen Niederlassungen vor.


BERLIN (Eigener Bericht) - Bundesdeutsche Großkonzerne gehen massiv gegen die Gewerkschaftsarbeit in ihren ausländischen Niederlassungen vor. Sie kündigen aktiven Gewerkschaftern, bespitzeln die Belegschaften und arbeiten mit Einschüchterungen und Drohungen, um den Aufbau gewerkschaftlicher Organisationen zu sabotieren. Unter anderem bedienen sich DHL, Bayer, Daimler, T-Mobile, Bosch, ThyssenKrupp und Siemens solcher Praktiken. Manche der Unternehmen greifen dabei auch auf die Dienste von Firmen zurück, die auf die Abwehr von Beschäftigten-Vertretungen spezialisiert sind. Die Konzerne selbst streiten die Existenz entsprechender Strategien zur Schwächung von Arbeitnehmer-Rechten ab. So bezeichnet etwa die Telekom dokumentierte Fälle von "Union Busting" in ihren US-amerikanischen T-Mobile-Niederlassungen als "unglückliche Einzelbeispiele" oder "Ausrutscher"…

Weiter → http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58484

[German Foreign Policy- Newsletter vom 06.12.2012]

VI. Weltklimakonferenzen: Rituale schmerzhafter Vergeblichkeit

von Franz Alt

Die Klimakonferenzen werden immer größer. Sie kennen keine Grenzen des Wachstums. Aber gemessen an ihren Ergebnissen werden sie immer dürftiger. Dafür lieferte die Konferenz von Doha den neuesten Beweis. Hier wurde wieder einmal viel heiße Luft produziert, aber nicht wirklich CO2-Reduktion beschlossen.

Anfängliche Zweifel am von Menschen verursachten Klimawandel sind schon lange ausgeräumt. Die Folgen wie Verwüstung ganzer Regionen, Anstieg des Meeres- Spiegels mit Millionen Klimaflüchtlingen und zunehmenden Stürmen sind hinreichend bekannt. Der Kohlendioxid-Ausstoß ist seit 1990 nochmal um 50% gestiegen. Und dennoch wird die Kluft zwischen Wissen und Handeln immer größer. Auch die Weltklimakonferenz in Doha ist so gut wie gescheitert. Warum nur?

Weil wir noch immer glauben, gegen die Natur anstatt mit der Natur arbeiten und wirtschaften zu können. Menschlicher Größenwahn ist der Grund allen Scheiterns. Wir müssen endlich lernen, dass es die Natur besser weiß...

Weiter → http://www.sonnenseite.com/Politik,Weltk...,95,a24031.html

[Sonnenseite Newsletter vom 09.12.12]

VII. Der Duft-Code – Wie die Industrie unsere Sinne manipuliert

Bei Weihnachtseinkäufen nicht von falschen Düften verführen lassen. Kunden werden immer mehr duftmanipuliert.

Manch typischer Weihnachtsgeruch, ein Mix aus Zimt, Nelken, Muskatnuss, Glühwein, Maronen und vielem mehr, birgt in vielen Fällen Gefahren für die Gesundheit und den Geldbeutel der Verbraucher. Denn nicht alles, was uns Weihnachtsglück­seligkeit verheißt, ist auch echt.

Zur Vorsicht beim Weihnachtseinkauf hat deshalb jetzt die Stiftung NatureLife-International (NLI) aufgerufen

„Die Duftindustrie sorgt mit immer ausgefeilteren Methoden dafür, dass wir uns wohl fühlen und leichtfertiger den Geldbeutel aufmachen. Zugleich nehmen wir Stoffe auf, die im Verdacht stehen Allergien auszulösen“, so NatureLife-Präsident Claus-Peter Hutter…

Weiter → http://www.sonnenseite.com/Buch-Tipps,De...,34,a23947.html

[Sonnenseite Newsletter vom 09.12.12]

Diesen NEWSletter können Sie abonnieren unter
http://sonnenseite.kjm4.de/ref.php?id=28d4b3117035ms348

VIII. Kanzlerkandidat mit weiteren Lackschäden

von Winfried Heinzel



Für eine Gesetzesänderung haben Mitarbeiter des Finanzministeriums Schriften des Verbandes deutscher Banken übernommen.

Chef des Ministeriums war damals Peer Steinbrück.

Aufgefallen war dies im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt gegen Mitarbeiter und einen großen Kunden der HypoVereinsbank wegen des Verdachts des Steuerbetrugs bei Aktiengeschäften.

Die Beamten des Bundesfinanzministeriums, die die Blaupausen der Banken übernahmen, treiben immer noch ihr Unwesen.
Allen voran Jörg Asmussen.

Unter Eichel war er Ministerialdirektor, unter Finanzminister Steinbrück unterstützte er die Deregulierungen im Finanzsektor und wurde Mitglied der Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), später Staatssekretär im Finanzministerium unter Schäuble..

Weiter → http://www.mein-herz-schlaegt-links.de/i...chten&Itemid=50

[Mein Herz schlägt links - Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD, 08. Dezember 2012]

IX. Im Exportwahn

BERLIN (Eigener Bericht) - Deutschlands Industrie kann durch Exportoffensiven außerhalb Europas die krisenbedingten Absatzeinbrüche in der Eurozone kompensieren. Zwar sind die deutschen Ausfuhren in die zum Sparen gezwungenen Staaten Südeuropas um zehn Prozent oder sogar mehr geschrumpft. Dafür konnte die Bundesrepublik die Ausfuhren etwa in die USA (plus 25 Prozent), nach Südkorea und Japan stark steigern; die Exporte ins außereuropäische Ausland nahmen um zehn Prozent zu.

Gegenüber den Vereinigten Staaten wurden sogar Rekordüberschüsse erzielt. Die Exporte in die Eurozone verlieren damit immer weiter an Bedeutung - sie sind mittlerweile auf rund ein Drittel aller Ausfuhren gesunken -, was wiederum Überlegungen befeuert, die Krisenstaaten nicht mehr um jeden Preis in der gemeinsamen Währung zu halten. Der Binnenmarkt stagniert weiterhin; die deutschen Einzelhandelsumsätze etwa gehen aufgrund der Lohnzurückhaltung und des Sozialkahlschlags weiter zurück: Sie lagen im Oktober 2012 fast fünf Prozent unter dem Vergleichswert vom Oktober 2000...

Weiter → http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58485

[German Foreign Policy- Newsletter vom 07.12.2012]




[ Editiert von Administrator Trainingslabor am 07.01.13 20:17 ]

TL, der Administrator und Doktor des Forums.

_________________________________________________________
MLR
Is there anybody out there...?

Hier geht es zur: Akzeptanzabstimmung der Formulierung der "NATÜRLICHEN MENSCHENRECHTE".

liennguyen Offline



Beiträge: 85

17.11.2017 09:26
#4 RE: Waffendeals unter Ausschluss der Öffentlichkeit Antworten

Visit BSSCommerce magento 2 checkout in one step to enhance customers' experience in your e-commerce site :D

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen